GMX – sehr freche Aktion gegen Ad-Blocker

Wenn man die Webseite von GMX (mit Chrome) besucht, dann wird oben eine Warnung im typischen Chrome Design eingeblendet:

GMX: Die Sicherheit der Seite wird durch ein Chrome Add-on eingeschränkt.

frech1Wenn man dann, vielleicht weil man sich erschreckt hat, und es ja um Sicherheit geht, auf den ‚Sicherheit wieder herstellen‘ Button klickt, dann wird man auf die Webseite www.browsersicherheit.info geleitet. Hier erfährt man dann, dass

Bestimmte Erweiterungen und Add-ons können in Ihrem Browser eine Web-Seite nachträglich verändern. Diese seitenmanipulierenden Add-ons stellen ein erhebliches Sicherheitsrisiko für Sie dar!

Soweit so gut, ist ja was wahres dran, daher erhält man auch den folgenden Rat:

Sie sollten daher zu Ihrer eigenen Sicherheit alle seitenmanipulierenden Erweiterungen deinstallieren.

Praktischerweise gibt es auch eine Anleitung zum deinstallieren von Add-ons – wieder im typischen Chrome Design. Klickt man den Button an, dann erfährt man, worum es hier tatsächtlich geht, in erster Linie darum, dass die Anwender einen Adblocker installiert haben.

frech2

Klar, das schmeckt GMX nicht – aber das ist kein Grund es de Scare Ware gleich zu tun und die Nutzer – im Übrigen auch die Zahlenden – zu verunsichern. Das einzig Nette ist, dass auch vor anderen Add-ons gewarnt wird, aber das sicher nur deswegen um es nicht zu blöd aussehen zu lassen. In der Deinstallationsanleitung wird dann auch wieder explizit ein Add Blocker deinstalliert…

Und schon gar nicht dadurch, dass man die Chrome Warnung kopiert. Ziemlich mieser Zug GMX!

Die Domain ist übrigens auf 1&1 registriert, also wird es vermutlich noch andere Seiten geben, welche hier hin verweisen. Ebenso werden auch andere Browser genannt, also gehe ich mal davon aus, dass auch hier gegen die Adblocker vorgegangen werden soll.

 

Windows 7 – Wo ist die Ausführen Als Funktion?

Ab und an möchte man mal ein Programm unter einem anderen User ausführen.
Dazu gab es immer die Funktion ‚Ausführen als‘ über das Kontextmenü einer Anwendung, welches man per rechter Maustaste auf die Anwendung erreichen konnten.

Nun sieht das unter Windows 7 so aus:

thingybob_de_ausfuehren_als_1

Man kann also eine Datei als Adminstrator ausführen – aber das ist nicht immer das was man benötigt. Zum Beispiel könnten hier dann benötigte Rechte fehlen.

Aber keine Angst, die Funktion ‚Ausführen als‘ ist immer noch vorhanden, man erreicht sie indem man die SHIFT Taste gedrückt hält bevor man mit der rechten Maustaste auf die ausführbare Datei klickt

thingybob_de_ausfuehren_als_2

Nun kann man, wie gewohnt, die Datei unter einem anderen Benutzer ausführen!

WordPress und NGINX – ‚client intended to send too large body‘ – Fehlerbehebung

Bei einer Installation von WordPress unter NGINX bin ich auf den folgenden Fehler gestoßen:

client intended to send too large body: 6668887 bytes, client: 10.10.10.10, server: XXX.de, request: „POST /wp-admin/async-upload.php HTTP/1.1“,
host: „XXX.de“, referrer: „http://XXX.de/wp-admin/media-new.php“

Dieser Fehler ist aufgetreten, obwohl die PHP Einstellungen 20MB Dateien akzeptieren.

Innerhalb von NGINX wird nochmals die Dateigröße überprüft. Um diesen Fehler zu beheben, muss in der NGINX Konfiguration der Parameter client_max_body_size erstellt bzw. angepasst werden. Für diesen Wert gilt ein Standardwert von 1M.

nano /etc/nginx/nginx.conf

Hier muss man nun, innerhalb von http{…} die folgende Zeile eintragen, soll die Anpassung nicht Serverweit gelten, sondern auf eine einzelne Domain beschränkt werden, dann müssen die Anpassungen innerhalb von server{….} oder location{….} erfolgen!

client_max_body_size 20M;

danach noch NGINX neu starten

service nginx reload

Nach dem Neustart kann man nun die größere Datei problemlos hochladen.  Selbstverständlich kann man auch einen anderen Wert als 20M angeben!

 

Windows Server: Mitglieder einer AD Gruppe in eine andere Gruppe kopieren

Hier ein kleine Anleitung wie man, mittels der Power Shell, Mitglieder einer AD Gruppe in eine andere AD Gruppe kopieren kann:

Power Shell öffnen, dort die folgenden Eingaben tätigen:

Import-Module ActiveDirectory 
Get-ADGroupMember "AlteGruppe" | ForEach-Object { Add-ADGroupMember -Identity "NeueGruppe" -Member $_.SamAccountName }

.lnk Verknüpfung unter Windows 7 zurücksetzen

Schnell ist es passiert und man hat sich die .lnk Verknüpfung unter Windows 7 zerschreddert und alle Verknüpfungen zeigen das selbe Icon und ’nix geht mehr‘.

Hier ist die schnellste Lösung für diese Problem:

Achtung – du unternimmst Änderungen an der System Registrierung – alles auf eigene Gefahr und ohne Gewähr

  • Windows Taste + R drücken
  • regedit eingeben und bestätigen
  • den folgenden Pfad suchen:
    „HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\FileExts\.lnk\“
  • hier den Schlüssel „UserChoice“ löschen
  • Benutzer abmelden und neu anmelden

Nun sind die Verknüpfungen zurück gesetzt und man kann wieder normal arbeiten