Digital Archive

Neuer Look für thingybob.de

Ihr habt es gemerkt, ich habe meinem Blog einen neuen Look verpasst. Auf der stetigen Suche mein Blog zu verbessern dachte ich mir, dass ich doch nochmal etwas am Look machen sollte und möchte. Ich bin grundsätzlich Freund von dunklen Farben, aber ich fand es dann für mein Blog doch nicht mehr so wirklich passend.

thingybob-design-1So sah thingybob zuerst aus: Dunkler Hintergrund, schwarzer Background für die Posts, weiße Schrift. Das Theme ist von Themeshift.de – die Jungs haben ziemlich schicke Designs am Start, diese Preise stimmen auf jede Fälle und der Support spricht Deutsch. Wenn ich mal eine Frage oder ein Problem hatte dann wurde mir im Forum immer schnell geholfen. Ich hatte mit dem Design keine Probleme, letzten Endes war mir das für mein Blog aber insgesamt zu dunkel und zu schlecht zu lesen. Daher habe ich mich auf den Weg gemacht um ein anderes Theme zu finden.

Eigentlich bin ich ja eh immer auf der Suche nach neuen Features und Funktionen :) Ich habe mir also etliche gratis Themes angesehen, da gibt es wirklich alles was das Herz begehrt, aber ich habe das Gefühl, dass man mit einem Premium Theme besser bedient ist, z.B. der Code besser geschrieben ist.

Auch Premium Themes gibt es wie Sand am Meer, zwischen ein paar Euros und ziemlich teuer ist alles zu erhalten. Generell kann man 2 unterschiedliche Möglichkeiten finden ein Theme zu kaufen, entweder man kauft ein einzelnes Theme oder man wird Mitglied in einem der verschiedenen Themeclubs.

thingybob-design-2Ich habe mich wegen Design und Preis für  Elegant Themes – einen US Themeclub – entschieden. Für 39 USD pro Jahr erhält man Zugriff auf alle Elegant Themes Templates. Im Programm sind richtig viele gute Designs, unter anderem auch Spezial Themes wir ein Antwort Portal. Ich habe verschiedene Themes für mein Blog probiert und bin dann bei ‘Glow’ angekommen – ein schon etwas älteres Design welches aber immer noch mit Updates versehen wird. Es gibt ein Panel für die Optionen (Aussehen, welche Kategorien etc), das Designs bringt Shortcodes mit und verfügt über spezielle Widgets. Ich fand die Typografie von Glow gut und ich habe das Theme gewählt weil es mit schwarzer Schrift auf weißem Hintergrund daher kam – das war ja der Grund für den Ersatz meines ersten Themes.

Alles in allem gefällt mir das Theme immer noch, aber beim Durchstöbern des Interwebs kam ich auf Mojo Themes vorbei, dort findet man auch nicht wordpress Themes sowie Plug-Ins. Ich habe mir die verschiedenen Demos angesehen und dabei Digitalis gefunden – Das Desing und die Möglichkeiten sorgten für einen echten Wow Effekt bei mir. Ich habe mir dann dieses Einzeltheme gekauft (42 USD) und als neues Layout für thingybob.de erkoren. Mit einigen Anpassungen bin ich bei dem jetzigen Aussehen angelangt. Über die Theme Optionen kann man die Farben ziemlich einfach und schnell anpassen, es gibt einige vorgefertigte Stile – diese können dann weiter angepasst werden – sehr gut zu sehen in der Digitalis Demo. Ich hatte allerdings einige Probleme weil das Theme an sich eher ein CMS WordPress Theme und der Blog nur ein Teil davon ist. Ich konnte das zwar so umstellen, dass direkt das Blog angezeigt wird, aber dann funktionierte mein mobile Theme nicht mehr. Im Mojo-Themes Forum habe ich ziemlich schnell Support erhalten und der Designer hat mir kostenfrei für mich angepasste Dateiversionen erstellt. Positiv hinzu kam, dass der Designer Deutsch spricht. Ich gebe für das Theme und für den Support doppelte Daumen hoch.

Ich hoffe das neue Aussehen gefällt euch – würde mich freuen wenn ihr einen Kommentar hinterlasst!

Themeshift | Elegant Themes | Mojo Themes | Digitalis Theme

Hasselblad 200 Megapixel Digital Kamera H4D-200MS

Des Fotografens feuchte Träume… die neue Hasselblad H4D-200MS – eine Mittelformat Digitalkamera mit 200 Megapixel Auflösung. Das einzige was ein klein wenig stört ist der Preis, schlappe 32000.- EUR muss man in der Grundausstattung hinlegen.

thingybob-hasselblad-H4D-200MS

(Foto: Hasselblad)

Naja, eigentlich sind es keine echten 200 Megapixel, der Chip hat ‘nur’ 50 Megapixel – aber mittels Hasselblad’s multishot Technik werden aus 6 Aufnahmen dann eine Datei mit 200 Megapixel Auflösung. Logischerweise heißt dass, die 200 Megapixel gibt es nur für Stils, bewegte Bilder geht nicht.

thingybob-hasselblad-multishot

(Foto: Hasselblad)

Beim Aufnehmen mit der Multishot Technik wird der Sensor vor jeder Aufnahme ein wenig bewegt – so wird aus den 6 Aufnahmen dann am Ende ein einziges Bild.

Das Ergebnis kann sich aber echt sehen lassen wie auf diesem Shot klar zu erkennen ist:

 

thingybob-hasselblad-rolex

(Foto: Hasselblad / Jonathan Beer)

Die Stahlstruktur ist auf dem Armband der Uhr sehr gut zu erkennen.

Der Sensor hat eine Größe von 36.7×49.1 mm und nimmt Bilder mit einer Auflösung von 6132×8176 Pixel auf. Wenn man die Multishot Funktion nutzt, dann hat das RAW Bild ca. 600 MB Größe – da werden schnell noch ein paar Speichermedien fällig.

Die Empfindlichkeit der Kamer läßt sich zwischen 50 und 800 ISO einstellen, das sollte mehr als genug für den Profi sein, vermutlich wird die Kamera vorwiegend eh unter Studio Bedingungen eingesetzt und eher weniger für die Urlaubsbilder der Familie – aber man weiß ja nie….

Fazit: schickes Teil, mit Sicherheit beste Qualität, leider zu teuer

Via

Olympus LS-20M Full HD Fieldrecorder

thingybob-olympus-ls20m-1Die Bootlegger unter euch können sich freuen – es kommen immer mehr Fieldrecorder nun auch mit Video Funktion auf den markt. Ein Vertreter dieser Gattung ist der Olympus LS-20M der neben 96khz / 24 bit PCM Audioaufnahmen auf 2 Spuren (zumindest gibt die Herstellerinfo nicht mehr Spuren an) auch Full HD Video aufnehmen kann (1920×1080 in MOV Format -MPEG-4AVC/H.264).

Die Kamera hat einen 5.14 Megapixel Sensor und bietet auf Grund der Bauweise nur einen digitalen 4-fach Zoom. Integriert sind 4 ‘Magic Movie’ genannte Bildfilter: Lochkamera, Pop Art, Rock, Skizze – die Filter können während der Aufnahme direkt auf das Bild angewandt werden. Eine Reverse-Angel-Recording genannte Funktion sorgt dafür. dass das Video immer korrekt aufgezeichnet wird, selbst wenn man den Recorder auf dem Kopf hält. Das Video kann man auf einem 2 Zoll LCD kontrollieren.

Die 2 Mikrofone decken einen 90° Winkel ab und sollen vibrationsarm aufgehängt sein.  Auf Grund der Anordnung der Kameralinse dürfe ein Windschutz für die Mikrofone unmöglich sein wenn man gleichzeitig Video aufnehmen möchte.

thingybob-olympus-ls20m-2

Auf der Rückseite befindet sich eine Buchse – somit lässt sich der Recorder auf ein Stativ montieren.

Im Lieferumfang des 350.- EUR teuren Gerätes befindet sich eine 2GB SD Karte, man kann bis zu 32 GB SHDC Karten in das Gerät stecken, damit lässt sich dann auch reichlich HD Film bannen. Das Gerät wird ab Juni im Handel sein.

Herstellerinfo | VIA

Datensicherungen–ja–nein–wie und warum?

data_backupDatensicherheit und Backup ist ein wichtiges Thema, wer möchte schon plötzlich ohne seine ganzen Daten, Informationen und Fotos da stehen.

Die Menge an Digitalen Daten, welche wir meinen zu benötigen, steigt stetig an. Ich behaupte jetzt mal, dass da viel Bit Müll dabei ist, aber eben auch etliche Dinge welche man nicht verlieren möchte.

Daher ist eins wirklich wichtig – die Datensicherung. Das ist beileibe kein neues Thema, Datensicherung ist aktuell seit es Computer gibt, aber viele Nutzer verkennen die Lage und stehen plötzlich vor einem Desaster.

Ich möchte einmal aufzeigen was man beachten und bedenken sollte, und in der Folge werde ich dann verschiedene Wege präsentieren wie man seine Sicherung erledigen kann.

Warum benötigt man eine Datensicherung?

Man möchte wie gesagt seine Daten vor Verlust schützen, dieser Verlust kann durch verschiedene Umstände eintreten:

  • Datenkorruption (logische Zerstörung der Daten)
  • Hardwaredefekt (physikalische Zerstörung der Daten)
  • Umwelteinflüsse (Feuer, Hochwasser, Erdbeben)
  • Hardwareverlust (Diebstahl, Verlieren eines Notebooks)
  • Menschlicher Fehler (versehentliches Löschen)

All dieses kann dazu führen, dass wichtige Daten nicht mehr vorhanden sind, Daten von denen vielleicht viel abhängt oder Daten die sich nicht wieder neu erstellen lassen – ich nenne hier mal die digitalen Fotos, wer möchte schon seine Kinderbilder verlieren.

Welche Arten der Datensicherung gibt es?

Man kann seine Daten auch ganz verschiedene Arten sichern, ich fange meine Einteilung mit 2 verschiedene Arten an, der Sicherungen im gleichen Brandabschnitt und der Sicherungen in einem anderen Brandabschnitt. Das Wort Brandabschnitt findet man üblicherweise nur im gewerblichen Umfeld, aber ich finde, das Prinzip lässt sich heutzutage sehr einfach auf das private Umfeld übertragen:

  • Datensicherung zu Hause
  • Datensicherung in der Cloud

Wenn man sich hier für einen Weg entschieden hat, dann folgen weiter Entscheidungskriterien die bei beiden Wegen dann wieder gleich sind:

  • wo sichere ich
  • wie sichere ich
  • was sichere ich

Wir müssen also den Ort der Sicherung festlegen, dann die Methode mit der wir sichern wollen und dann noch auswählen was genau wir sichern möchten (oder eben nicht sichern möchten).

Datensicherung zu Hause

Der erste Weg führt uns zur Sicherung zu Hause, das ist schon mal bedeutend sicherer als gar keine Sicherung zu verwenden, aber ich habe immer noch das Problem, dass z.B. bei einem Feuer in der Regel die Sicherung mit vernichtet ist.

Wenn du deine Daten zu Hause sicherst, dann gibt es die verschiedensten Möglichkeiten dieses zu tun:

  • Backup auf eine andere Platte
  • Backup auf CDs/DVDs
  • Backup auf Band
  • Backup auf einen anderen PC/Server oder NAS

Jede Art hat Ihre Vor und Nachteile, die Sicherung auf ein Band bietet in der Regel den Vorteil, dass man die Bänder auch in einen anderen Brandabschnitt verbringen kann, was die Sicherheit erhöht. Bandsicherungen sind aber langsamer als Sicherungen auf andere Festplatten, das merkt man spätestens beim Rückspielen einer inkrementellen Sicherung.
Sicherungen über Festplatte sind relativ günstig, Platten kosten ja nix mehr, und auch hier kann man die Platte per USB oder eSATA anschließen und ebenfalls in regelmäßigen Abständen in einen anderen Brandabschnitt bringen.
Die Sicherung auf ein NAS ist schick, schnell und praktisch, aber teurer als die anderen Möglichkeiten. Dafür kann ein NAS dann auch die Sicherungen von mehreren Clients enthalten. Wenn Ihr ein NAS nutzen möchtet, dann investiert auf jeden Fall in ein vernünftiges System mit mindestens Raid 5.

Datensicherung in der Cloud

Ein großes Thema seit einigen Monaten sind die Cloud Dienste welche Speicherplatz bieten. Manche Anbieter bieten explizit Platz für Datensicherung an, andere bieten einfach Platz satt an, welcher sich auch für Sicherungen nutzen lässt.

Die Vorteile von Cloud Diensten liegen auf der Hand, sollte deine Hütte abbrennen, dann ist eben dein Backup nicht verloren.
Der Nachteil von solchen Cloud Diensten ist ebenso offensichtlich. Man überträgt jemandem seine privaten Daten, meistens weiß man nicht einmal wo seine Daten landen. Es gibt etliche Anbieter die nicht in Deutschland sitzen, auch die Daten liegen womöglich in einem anderen Land (das kann ein Vorteil oder ein Nachteil sein).

In jedem Fall muss man sich Gedanken darüber machen welchem Anbieter man vertraut und wie man seine Daten vor unberechtigte Nutzung schützen kann (Verschlüsselung).
Anbieter vergleichen, Testberichte lesen, Preise vergleichen und vorher festlegen was man für sich selbst von einem Dienst erwartet – das sind quasi die Grundvoraussetzungen zur Cloud Nutzung.

Ich persönlich finde Cloud Sicherungen von der Idee her sehr gut, daher werde ich in den nächsten Wochen hier einige solche Dienste vorstellen und testen was die Anbieter tatsächlich leisten.

Wie sichere ich – was sicher ich und wann sichere ich?

Egal wo ich sichere, ich muss die Daten auch irgendwie dazu überreden in meine Sicherung zu hüpfen, das nennt sich dann Sicherungssoftware :)

Auch hier wieder gibt es etliche Anbieter, kleine und große, gute und schlechte, billige und teure. Leider gibt es keine Eierlegende Wollmilchsau, aber ich werde auch hier in den nächsten Wochen einige Softwarelösungen vorstellen.

Bei den Cloud Anbietern erhält man oftmals einen Client mit geliefert,der sich dann um die Sicherung kümmert. Diese lassen sich in der Regel auch einfach einrichten und dann nach dem Motto ‘set and forget’ behandeln.

Bei der Frage nach dem ‘was soll ich sichern’ wird man oft durch die Software unterstützt. Hier werden dann Vorauswahlen getroffen. Diese sind sehr häufig in Gruppen organisiert (Dokumente, Fotos, Systemdaten….) und bieten für einen schnellen Einstieg eine gute Grundlage. Generell sollte man darauf achten, dass man unnütze Datenmengen von der Sicherung ausschließt.

Bei den Sicherungen muss man dann auch noch auswählen ob man Vollsicherungen oder inkrementelle Sicherungen durchführen möchte.
Das sind die klassischen Sicherungsmethoden – diese werden mit den aktuellen Techniken sehr häufig durch CDP (Continous Data Protection) ähnliche Methoden ersetzt. Hier wird im Prinzip jede Änderung an zu sichernden Daten direkt übermittelt. Man macht dann nicht mehr nachts eine Sicherung sondern ein Sicherungsclient läuft permanent und sichert direkt nach Änderung einer Datei.
Das kann dann noch mit unterschiedlichen Techniken kombiniert werden (Reverse Delta, Deduplizierung etc.) – ein Beispiel ist die Apple Time Machine.

Oftmals liefern die Cloud Anbieter noch weitere interessante Features mit Ihren Diensten wie Sync oder Share – damit lassen sich dann z.B. Ordner zwischen verschiedenen Computern synchronisieren oder Dateien mit Freunden teilen.

 

Stay tuned:
Datensicherung ist ein wichtiges Thema – Schaut also in den kommenden Tagen auf jeden Fall hier wieder rein und holt euch Tips ab!

Der Herr der Ringe Extended

Seit Heute bei Amazon.de gelistet und angeblich ab 01.07.2011 zu erhalten:
Die Herr der Ringe Spielfilm Trilogie in der Limited Extended Editions inkl. Der Eine Ring Replik. Auf BluRay natürlich.

hdrleeNach dem Ärger im letzten Jahr über die Veröffentlichung der Kinofassung auf BluRay und den vielen Protesten und Rückgaben bei Amazon erscheint nun die Extended Edition. Darauf warten etliche Fans. Warner Home Video veröffentlich den Herr der Ringe auf 15 BluRays, mit deutschem und englichen Ton in 6.1 DTS HDMA Ton. Die Bildqualität soll hervorragend sein, ‘Die Gefährten’ sind von den 2k Original Digital Dateien  remastered worden. Auf Grund der jeweiligen Filmlänge und der hohen Qualität der Filme kommt man selbst bei BluRay nicht um einen Disc Wechsel herum.

Auf den Disks sind dann noch über 20 Stunden Specials, Dokus, Making Offs, ‘Hinter-den-Kulissen’ Dokumentation von Costa Botes etc etc etc – auf jeden Fall genug zu sehen – Komplette Diskliste nach dem Break!

Bei Amazon.de erhält man dann noch wie gesagt einen Silberring (vergoldet) mit Kette dazu, dieser kostet um 25 EUR, die Edition gab es Heute kurzzeitig für 93.- EUR zu erwerben, derzeit ist das ausverkauft, nix neues für Amazon Special Editions, aber das wird schon, einfach dran bleiben!

Update: Jetzt auch als Version OHNE Ring zu erhalten – für 77.- EUR! Hier klicken: Amazon.de