Neu: Legal Filme ansehen auf Youtube!

thingybob-youtube-moviesYouTube Movies geht an den Start und bietet ab sofort eine Plattform auf der legal (Kino)Filme angesehen werden können. Das könnte interessant werden wenn sich denn Videokünstler finden, die für lau qualitativ gute Filme hochladen.

Ich könnte mir schon vorstellen, dass es auch für die Filmemacher interessant sein könnte. Wer geht schon bei den derzeitigen Preisen ins Kino und schaut sich einen Indie Film an?

Dabei gibt es durchaus etliche gute deutsche Filme, vielleicht suchen diese ja genau nach einer Plattform wie YouTube Movies um ihre Werke einem großen Publikum näher bringen zu können. Es gibt ja auch abseits von Kinotickets immer noch andere Möglichkeiten Umsatz zu generieren, z.B. Werbeeinblendung (konnte ich bei meinem Test allerdings keine Anzeichen für entdecken) oder man kann etwas spenden oder flattern.

Derzeit stehen nur 5 Filme (in Deutsch) zur Auswahl, die optische Qualität mit 720p ist sehr gut, der Inhalt – ok, Geschmäcker sind verschieden :) Aber einem neuen Angebot muss man mal ein paar Tage geben und ich denke mal Google wird das schon hinkriegen.

Sollte man auf jeden Fall mal im Auge haben, könnte spannend werden!

YouTube Movies

Weiterlesen

Batman crasht sein Batwing

Auch Batman ist nur ein Mensch :)
Bei den Dreharbeiten zu ‘Batman – Dark Knight Rises’ schrottet die Crew das einzig existierende Exemplar des ‘Batwing’ – eines der neuen Spielzeuge von Batman. Zum Glück konnte die Crew das Fluggerät wieder reparieren und wir dürfen es bald im Kino sehen!

 

Weiterlesen

Kino Kritik: Green Lantern

Heute läuft sie an – die Green Lantern – das neue Comic Franchise von DC und Warner. Von vielen nach dem Trailer heiß, von anderen mit Angst und Argwohn erwartet.

thingybob-green-lantern

Ryan Reynolds spielt den arroganten Piloten Hal Jordan – dieser wird vom Ring eines sterbenden Aliens auserwählt der Beschützer eines Sektors des Weltalls zu werden.  Außerdem gilt es noch die Welt zu retten vor Parallax dem Ultra Bösen, Beherrscher der Angst. Damit es auch der letzte Hirnlose Alien kapiert ist die Angst Gelb und der Willen der die Lantern antreibt halt Grün. Schön, mal nicht schwarz und weiß….

Die Story ist ansonsten nicht weiter erwähnenswert, richtige Handlungsstränge gibt es nicht. Es werden einige Klischees ab gefrühstückt, Vater -> Sohn, Mann -> Frau, Gut -> Böse bla bla. Nix aufregendes.

Und das war auch schon das größte Manko am Film, es gibt nix was irgendwie heraus sticht. Kein Highlight, kein AHA Effekt, paar Lacher (aber verhalten), paar schicke CGI’s (aber nix Neues), das 3D war mehr so ‘Heute muss es halt 3D sein – also machen wir es 3D’, hätte man auch gut drauf verzichten können. Das wo man hätte Punkten können – die ‘Green Lantern Special Moves’ so zu sagen – da wurde völlig versagt, 4 oder 5 langweilige Ideen wie die Hot Wheels Bahn um den Hubschrauber Absturz zu verhindern… Gähn.
Ich bin mir sicher, dass der Stoff wesentlich mehr hergeben hätte als Bond Macher Martin Campell hier präsentiert. Echt Schade, besonders weil man es nicht lassen konnte und im Abspann auf den zweiten Teil hinweisen musste.

Was mir auch aufgefallen ist, dass es keinen eigenen Score gibt, so eine Musike die einem in den Kopf gehämmert wird und dort auch bleibt. Eine Green Lantern Erkennungsmelodei, nix, nada, nothing.

Der Film war nicht wirklich schlecht, aber alles wirkte so weichgespült, lauwarm angerichtet, Lari Fari das man nach dem Kino dachte man hätte auch gut auf das Video warten können.

Weiterlesen

Kino.to – wie ging das eigentlich

Es ist ja scheinbar des Bloggers Thema des Tages: die Schließung von kino.to, die Rolle der GVU, der ominöse angebliche Hinweis der Kripo auf der Seite (mittlerweile verschwunden). Kannst du alles in meinem Post verfolgen.

Wie aber genau hat kino.to funktioniert und wer hat damit Geld verdient – und was droht den Nutzern nun für eine Strafe?

Kino.to hat Links zu Filmen, Kinofilmen und Serien zur Verfügung gestellt. Diese konnten die User anklicken und der Film, die Serie wurde dann zum User gestreamt. Es fand also kein herkömmlicher Download der Datei statt. Ob das strafbar ist oder nicht, darüber unterhalten sie die Juristen.

Da ich keiner bin halte ich mich da lieber raus, aber ich habe hier sind ein paar Links zu diesem Thema zusammen getragen auf denen du dir selbst ein Bild machen kannst:

Die meisten gehen wohl davon aus, dass in der Regel die User nicht belangt werden – aber man wird sehen wie es kommt. Derzeit scheint mir die Lage sehr unübersichtlich.

Interessant ist der Beitrag auf netzfeuilleton.de – ein anonymer Uploader erzählt wie kino.to funktioniert

Es laden regelmäßig ein paar hundert Leute Filme, Serien und Dokumentationen auf ein paar Hostingplattformen hoch. Die Links werden dann bei kino.to eingegeben und erscheinen wenig später auf der Seite.

und stellt auch klar, was er (als Uploader von Serien und Dokumentationen) im Monat so verdient hat

Mit den kino.to-Links habe ich so 1000 US-Dollar im Monat verdient.

Wie gesagt, ist ein anonymer Uploader, auch hier möge sich jeder selbst seine Gedanken zum Wahrheitsgehalt machen, allerdings scheint mir das beschriebene Verfahren schlüssig – und wenn die Summen stimmen welche kino.to angeblich verdient haben soll, dann scheinen mir auch die 1000 USD / Monat stimmig.

Was lernen wir daraus?

Wer solchen Seiten fern bleibt, der muss sich auch keine Gedanken darüber machen ob es legal oder illegal ist diese Seiten zu nutzen.
Nebenbei soll kino.to auch abzock Methoden auf der Seite bzw. in den Streams implementiert haben, keine Ahnung ob das stimmt, aber so verbreiten sich dann auch noch Würmer und Viren.

Dennoch sollte sich die (Film) Industrie einmal generell Gedanken zu diesem Thema machen, denn wenn eine Seite wie kino.to angeblich eine 7 stellige Summe Geld im Monat mit solch einem Angebot machen kann, und  OHNE dass man dem Nutzer dafür etwas gerechnet, dann sollte es doch eigentlich lukrativ sein, eine solche Plattform auf legal Füße zu stellen.

Lächerlich an diesen Thema finde ich, dass jetzt schon zu pro kino.to Demos aufgerufen wird und ein paar Leute so tun als würde die Welt unter gehen.

spreerecht.de | internet-law.de | ferner-alsdorf.de | lawblog.de | behrmannhaertel.de | netzfeuilleton.de

Weiterlesen

Kino.to ist offline genommen worden

Vor knapp einer Woche habe ich zum Ersten Mal etwas von kino.to wahrgenommen – Thomas Schwenke schrieb dazu auf spreerecht.de einen Artikel.

Auf kino.to konnte man anscheinend Streams von aktuellen (Kino) Filmen und Serien ansehen. Legal oder Illegal kann ich nicht bewerten, schaut euch den Artikel bei spreerecht.de an und bildet eure eigene Meinung.

Bei Caschy habe ich dann soeben gelesen dass die Seite offline ist – scheinbar hat die Kripo zugeschlagen und den/die Betreiber fest genommen. Auf kino.to findet man nur noch folgenden Hinweis:

thingybob-kino-to-kripo

Dieser sieht allerdings doch reichlich merkwürdig aus, ich möchte auch bezweifeln, dass die Kripo einen solchen Text hinterlässt – die Aussagen passen irgendwie nicht so recht, eine kleine Analyse dazu findet ihr bei smBlogger.de

Das alles sieht ziemlich nach Fake aus – auch wenn mir kein rechter Grund einfallen würde warum man das faken sollte wenn man mit der Seite Millionen verdient (hat).

Allerding schreibt auch Spiegel Online über den Vorgang:

Es ist ein Großschlag gegen Urheberrechtsverletzer: Die Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt gegen die Streaming-Seite kino.to. Bei Razzien in mehreren europäischen Ländern wurden 13 Personen verhaftet. Ihnen wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen.

Deren Informationen stammen wohl von der GVU, zumindest sind einige Passagen fast wortgleich übernommen worden. Die GVU Seite ist derzeit etwas schwer erreichbar, aber den Inhalt der Pressemitteilung kann man wie gesagt quasi bei Spiegel Online nachlesen.

Mit kino.to sind auch noch einige andere Domains verschwunden welche scheinbar mit dem Streaming in Verbindung standen.

Mal sehen ob die merkwürdige Mitteilung auf kino.to so stehen bleibt oder ob sich jemand anderes als die Kripo zu dem Text ‘bekennt’.

Update 1:

Hier gibt es Teile des angeblichen Durchsuchungsbeschlusses zu sehen (Echt oder nicht, ich weiß es nicht)

http://bit.ly/lwjEPv
http://bit.ly/lOHreS

Update 2:

Jetzt ist die dubiose Mitteilung auf kino.to nicht mehr zu sehen, statt dessen kommt eine freundliche ‘502 Bad Gateway’ Mitteilung von nginx.

Überlastet sollte die Seite eigentlich nicht sein, aber man weiß ja nie.

Was mir – wenn ich so drüber nachdenke – noch komisch vorkommt ist die Tatsache, dass man doch die Server beschlagnahmt hat – hat die Kripo da einen Server mitgebracht um eine Meldung zu präsentieren?

Update 3:

Folgendes geistert derzeit durch das Netz, Fake oder Wahr – wer weiß das schon:

Lieber Nutzerinnen und Nutzer,

Wie ihr wahrscheinlich mitbekommen habt wurden welche von uns gebustet . Es kam auch bei mir zu einer HD und ich bin gerade in einem Internet Café Eure visits bzw eure IP wurde NICHT gespeichert alles was verbreitet wird oder wurde ist gelogen . Es wurden zwar Server beschlagnahmt , diese waren aber mit Truecrypt verschlüsselt , Ich war nicht in Untersuchungshaft bzw noch nicht es wurden auch meine HDD’s und Computer mitgenommen und mit extra anzeigen weil sie andere dinge gefunden haben. Diese Überwachungsaktionen wurden nicht im Rahmen des Gesetzes unternommen unter anderem wurden Telefone abgehört , Leute beschattet nur wegen der “Vermutung”
Ich denke ich habe noch mal Glück gehabt da mein Rechner auch gecryptet war. Die gerüchte sind war das Kino.to Kontakt zu Speedtest , dies sollte nur klar gestellt werden aber Speedtest hat nichts verbrochen . Gelder sind vorhanden , Kino.to kommt bald wieder aber wahrscheinlich unter neuer Leitung . Zur Info, der Hoster hat uns nicht sitzengelassen sondern einer der Team Mitglieder hat sich verplappert und wurde erpresst . Nein wir haben nie etwas mit Kinderpornographie am Hut gehabt . Und nein killu ist nicht der Boss oder hat damit etwas zu tun .
Zudem wird unser Rechtsbeistand gegen klagen wegen ungesetzlicher Beschattung auf Grund von Vermutungen ohne Beweisen . Ich wiederhole es besteht keine Gefahr für euch.

Update 4:

Und noch ein Text eines ‘uppers’ (ich bin echt zu alt für diesen hacker slang.) – auch hier gilt, keine Aussage zum Wahrheitsgehalt:

So nun kann ich auch mal klartext reden zu dem Vorfall….
Die Betreiber wussten seit letzter Woche Freitag es nur noch eine Frage der Zeit ist bis es zu unzähligen Hausbesuchen kommt. (Ich war dort upper und habe meine Streams zur verfügung gestellt). Deswegen wurde von allen was der Betreiber (Namen möchte ich nicht nennen) voll kopiert und auf einen dritt Man übermittelt der Die Seite, falls es zu einem bust kommt, wieder aufbauen soll.
Diese komplettes Backup mit der kompletten DB und allen Logs exisitiert noch!
Die kommenden Tage wird es eine Spiegel Seite geben und die ganzen Hoster werden unter anderen Namen und vorkehrungen wieder aufgebaut. Ein Projekt steht kurz vor der Eröffnung mehr dazu die Tage.
Zu der festnahme: Die Polizei nimmt an das sie alle Hintermänner haben… falsch gedacht. das Team bestand oder besteht noch aus 26 Mitgliedern, 2 davon aus Polen. Das heißt hälfte der Betreiber sind nocha uf freien Fuß.
Diese Betreiber haben ständigen Kontakt zueinander und tauchen erstmal in andere Staaten unter, betreiben aber noch unzählige Sharing Seiten.
Hinter Kino.to steckt einiges mehr also „nur“ eine Stream Seite das solltet ihr bedenken. „7 stelliger Bereich“ ist dabei noch untertrieben. Da wir ein NP Board sind plauder ich noch ein bisschen Weiter…

Wer regelmäßig Kinofilem lädt kennt mit sicherheit „Pleaders“. Das ist eine Filme Rls Groupt und ratet mal wer dahinter steckt.. Genau! es sind 34 Leute in unterschiedlichen Staaten. und all diese 34 Menschen haben für kino.to gearbeitet…

kino.to ist noch lange nicht Geschichte. Auf deren Server werden immer noch Filme ohne ende verteilt hochgeladen und genuked… da ich verlässliche Kontakmänner zu deren Irc habe.
Alle die was anderes behaupten sind schlicht und ergreifend lügner….

MFG Hasbihal alias crystal1

Update 5:

Caschy hat noch ein Bild zur kino.to Struktur gefunden:

thingybob-kino-to-struktur

Spreerecht.de | Caschy | smBlogger.de | Spiegel Online | GVU

Weiterlesen
Menü schließen