Monat: Dezember 2013

.lnk Verknüpfung unter Windows 7 zurücksetzen

Schnell ist es passiert und man hat sich die .lnk Verknüpfung unter Windows 7 zerschreddert und alle Verknüpfungen zeigen das selbe Icon und ’nix geht mehr‘.

Hier ist die schnellste Lösung für diese Problem:

Achtung – du unternimmst Änderungen an der System Registrierung – alles auf eigene Gefahr und ohne Gewähr

  • Windows Taste + R drücken
  • regedit eingeben und bestätigen
  • den folgenden Pfad suchen:
    „HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\FileExts\.lnk\“
  • hier den Schlüssel „UserChoice“ löschen
  • Benutzer abmelden und neu anmelden

Nun sind die Verknüpfungen zurück gesetzt und man kann wieder normal arbeiten

LVM Partition in CentOS 6 unter XenServer vergrössern

Ihr hat unter XenServer eine virtuelle Maschine mit CentOS laufen welche LVM nutzt und wollt nun das LVM Volume vergrößern und unter Cento nutzbar machen?

Dass ist recht einfach zu bewerkstelligen, einfach die folgenden Schritte befolgen.

Alle  Schritte ohne Gewähr – legt euch eine Sicherung an – macht unter XenServer vorher ein Snapshot – eure Daten – euer Risiko

  • in XenCenter die Partition vergrößern
  • schaut euch in der Konsole an wieviele Partionen angelegt sind
    fdisk -l /dev/xvda

    Ausgabe: z.B. /dev/xvda1 und /dev/xvda2

  • Partionstool aufrufen
    fdisk /dev/xvda -cu

    hier dann folgendes eingeben:

    n
    p
    3
  • Dieses legt eine neue  primäre Partition (xvda3) an, ihr müsst nun die Größe bzw. den Start und Endpunkt eingeben, einfach mit Enter bestätigen, dann wird der komplette freie Platz genutzt.
    Nun ändern wir noch den typ der 3. Partition in Linux LVM (8e):

    t
    3
    8e

    und speichern die Konfiguration ab (write):

    w
  • Damit das ganze auch für den Kernel sichtbar wird muss die virtuelle Maschine neu gestartet werden
    shutdown -r now
  • Nach dem reboot wird nun ein neues physikalischen Volume auf der neuen Partition erstellt welches die komplette Größe dieser Partition nutzt
    pvcreate /dev/xvda3
  • wir benötigen nun den Namen unseres LVM Volumes
    vgdisplay

    Ausgabe: hier notieren / merken wir uns den angezeigten Namen unter ‚VG Name‘ z.B. VolGroup

  • unsere VolGroup wird nun vergrößert
    vgextend VolGroup /dev/xvda3
  • nun suchen wir uns den Namen des zu vergrößernden LVM Pfades aus:
    vgdisplay -v

    Ausgabe: hier notieren / merken wir uns den angezeigten  ‚LV Path‘ z.B. /dev/VolGroup/lv_root

  • dieser Pfad wird nun vergrößert
    lvextend /dev/VolGroup/lv_root /dev/xvda3
  • nun wird noch das Dateisystem angepasst
    resize2fs /dev/VolGroup/lv_root
  • nach Abschluß des resize Vorgangs kann man dann die neue Größe prüfen
    df -h

Und fertig ist die Vergrößerung.