Die Maus wird 40 – Alles Gute zum Geburtstag!

Wer hat sie als Kind nicht geliebt und gerne geschaut ‘Die Sendung mit der Maus’ –  Lach- und Sachgeschichten, das zieht immer noch jeden Sonntag rund 1.5 Millionen Zuschauer in den Bann – Kleine wie Große – obwohl das Durchschnittsalter der Zuschauer bei 40 Jahren liegt, also wohl eher Große :)

Seit Start der Sendung wird hier einfach und logisch erklärt wie die Dinge des Lebens funktionieren – und mal Hand auf Herz – jetzt weiß jeder wie die Streifen in die Zahnpasta kommen – oder?

mausVor 40 Jahren beauftragte der WDR die Illustratorin Isolde Schmitz-Menzel mit der Erschaffung eines Maskottchens – die Maus wurde geboren. Orange war sie – Orange ist sie immer noch, sie wohnt seit 1973 mit dem kleinen blaunen Elefanten in einer WG, 1987 zog die gelbe Ente ein.   Sie hat keinen Namen, klimpert gerne mit den Augen, redet nicht und kann Ihren Schwanz abnehmen und als Schlüssel nutzen – oder als Hubschrauber.

Reden muss sie aber auch nicht, denn mittlerweile 3 Moderatoren erklären den Zuschauern die spannendsten Dinge – Armin Maiwald, mittlerweile 71, ist seit Anfang an dabei und einer der Erfinder der Sendung. Unterstützt wird er seit 1983 von Christoph Biemann (58) und seit 1999 von Ralph Caspers (39).

Schon früh wurde erkannt, dass Lernen mit Spaß viel besser klappt, die Sachgeschichten kommen immer kindgerecht an, ohne dümmlich zu werden.
Die Geschichten sind gut recherchiert und interessant erzählt – die Sendung mit der Maus hat ihren ganz eigenen Erzählstil, auch etwas was im Kopf bleibt und die Sendung so einzigartig macht, angeblich spricht Armin Maiwald die Texte ohne Skript, frei aus dem Stehgreif. In der Regel sind die Themen in einer Sendung abgeschlossen, längere Beiträge werden kurz von der Maus unterbrochen.
Besondere Themen (Bau eine Airbus) erstrecken sich über mehrere Folgen.

Zwischen den Sachgeschichten sorgen die Lachgeschichten für Abwechslung, ‘Der kleine Maulwurf’, ‘Lars’ (der Eisbär) oder ‘Käpt’n Blaubär’ – Seit einigen Jahren auch ‘Wallace & Gromit’ und natürlich ‘Shaun das Schaf’.  Charakteristisch für die Maus ist auch, dass die Themen am Anfang der Sendung einmal in Deutsch und dann in einer Fremdsprache gesprochen werden. Die Titelmelodie stammt von Hans Posegga und wurde von Stefan Raab 1996 neu arrangiert. Gleichzeitig wurde ein Geburtstagslied für die Maus veröffentlich mit dem Stefan Raab es bis auf Platz 2 der deutschen Charts schafft (nicht das einzige was er zu Gold machte).

Die Sendung mit der Maus erhielt – zurecht – etliche Auszeichnungen, läuft mittlerweile (zumindest auszugsweise) in fast 100 Ländern und ist damit eine der erfolgreichsten Deutschen Produktionen überhaupt.

Ich wünsche der Maus, dem Elefanten, der Ente und dem ganzen ‘Sendung mit der Maus’ Team alles Gute zum Geburtstag und möge die Maus noch viele Geburtstage erleben!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei Kommentaren. Auch möglich: Abo ohne Kommentar.