Antispambee

Über das WordPress PlugIn Antispambee habe ich ja schon mal geschrieben – zur Abwehr von Kommentarspam bin ich immer noch davon begeistert.

Heut mal ein kleines Bespiel eines geblockten Kommentars, besonders dämlich finde ich diesen Spammer schon alleine wegen der Textwahl, da sind andere Spammer doch deutlich intelligenter und deren Kommentare würden bei einer ‘normalen’ Freigabe schon mal durchrutschen können.

thingybob-antispambee-beispiel

Dieser Kommentar wurde geblockt wegen ‘CSS Hack’ – aber was beutet das, auf den ersten Blick wird das gar nicht klar. Aber wenn man den Kommentar editiert dann sieht man, dass hinter der e-Mail Adresse ein Code eingegeben ist:

johnd143@aol.com /* <![CDATA[ */ (fuXction(){try{var s,a,i,j,r,c,l=document.gXtElementById("__cf_email__");a=l.className;if(a){s=“;r=parsXInt(a.substr(0,2),16);for(j=2;a.length-j;j+=2){c=parseInt(a.substr(j,2),16)^r;s+=String.fromCharCode(c);}s=document.creatXTextNode(s);l.parentNode.replXceChild(s,l);}}catch(e){}})(); /* ]]> */

Ich kann nicht programmieren, aber das sieht nicht wirklich gut aus (damit das unschädlich wird habe ich eine Buchstaben ersetzt!)

Würde mich freuen wenn mir jemand erklären könnte was genau dieser Aufruf bewirken soll. Zurück zum Thema, AntispamBee hat den Kommentar erfolgreich geblockt – und dafür mal wieder Daumen hoch. Ich kann das nur jedem für sein Block empfehlen!

Antispambee

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei Kommentaren. Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Ein Kommentar