Monat: November 2010

„Seltsame aussehende Menschen“

Stellvertretend für einige unserer Volksverdreher möchte ich einmal Berlins Innensenator Erhart Körting zitieren der sich mit folgendem Statement zum Depp des Jahres Award gemeldet hat:

Wenn wir in der Nachbarschaft irgendetwas wahrnehmen, dass da plötzlich drei etwas seltsam aussehende Menschen eingezogen sind, die sich nie blicken lassen oder ähnlich, und die nur Arabisch oder eine Fremdsprache sprechen, die wir nicht verstehen, dann sollte man glaube ich schon mal gucken, dass man die Behörden unterrichtet, was da los ist.

Erstaunlicherweise ist er kein CDU Mitglied sondern in der SPD, nicht dass das einen Unterschied machen würde.

Aber mal ganz ehrlich, das ist unterste Schublade und ich kann nicht nachhalten was einem Politiker dabei durch den Kopf geht – ist doch gar kein Sommerloch akut. Gewarnt werden sollte vor Terroristen, tatsächlich wurde mal wieder davor gewarnt auf Politiker zu hören.

Nett fand ich den Kommentar von neu-news.de:

Zu den ersten gemeldeten Verdächtigen gehörten Wolfgang Thierse (SPD) (Taliban-Bart), Angela Merkel (CDU) (guckt so grimmig), Wolfgang Schäuble (CDU) (zu faul zum Laufen) und Horst Seehofer (CSU) (unverständliche Fremdsprache).

mir fällt grade aus, dass man daraus auch vortrefflich ein Lieb machen könnten:

Drei seltsame Menschen aus der Nachbarschaft,
die trafen sich auf der Straße und bastelten sich was,
da kam die Polizei und fragt ‚was macht ihr da‘
wir basteln eine Bombe und dann trallalla

Passend zum Thema:

Stumpfi will wissen wie man Terroristen erkennt:

Rentner gestorben :(

Ja, das war echt jetzt so traurig dass man darüber in der Zeitung schreiben muss..

Das Gute daran, es gibt scheinbar keine größeren Probleme in Deutschland.
Irgendwie frage ich mich trotzdem ob die Augsburger Puppenkiste Allgemeine über jeden Toten in München schreiben :)

Update:

Schön ist auch dass man direkt die passende Werbung für ein Kinderbuch erhält wenn man nach dem Thema googled:

Werbeblocker müssen draußen bleiben

Ich nutze Adblock und ich gebe Javascript nur auf einigen Seiten frei.

Die Gründe dafür sind wohl jedem selbst bekannt. Und wenn man über einen Werbeblocker noch vortrefflich streiten kann – so ist die Entscheidung pro oder contra Javascript doch wohl alleine Entscheidung des Surfers.

Ich kann jeden verstehen der ohne Javascript surft und jeder der das nutzt sollte sich im Klaren sein, dass er ggf. Inhalt und Content auf den besuchten Seiten verpasst. Ich jedenfalls kann damit leben und immerhin kann ich Javascript im Zweifelsfrei schnell frei geben.

Nun bin ich über eine Seite gestolpert (masterbootrecord.de) und wurde mit der folgenden Seite begrüßt:

Sehr nett und mein erster Gedanke war (und ist) ‚Dann halt nicht‘

Irgendwie war es aber doch ein Novum und so habe ich mich zum Internetexplorer aufgemacht um raus zu finden was ich denn dann alles so verpassen tu…

Das Ergebniss war dann so, dass ich den Content, zwischen all der Werbung, und nochmals Werbung,  gefühlten 2000 Heise Links und nochmals Werbung, gar nicht finden konnte :)

Naja, nix verpasst und da bleibt man doch gerne draußen – oder?

Slowloris Attacken abwehren mit CSF Firewall auf Linux Servern

Wenn ihr einen Linux Server betreibt und dort ein Apache installiert habt, dann könnte es euch passieren, dass jemand eine DOS Attacke auf euren Server fährt und dazu das Slowloris Skript nutzt.

Das ist weder nett noch legal – aber einige Leute interessiert das ja nicht. Das Skript macht nichts anderes als viele parallele Anfragen an deinen Server zu senden, diese werden sehr langsam und in Teilen gesendet und die Anfrage wird nicht beendet. Somit werden die Apache Slots belegt und dein (Web)Server ist nicht mehr zu erreichen.
Ihr könnte euch gegen diese Attacke wehren indem ihr eine gepatchte Apache Version einsetzt oder ein entsprechendes Mod einsetzt (Debian Beispiel). Ihr könnt diese Anfragen aber auch per IPTABLES blocken. Dazu benötigt ihr logischerweise einen Server der IP Tables unterstützt.

Wenn ihr nicht die absoluten Cracks seid, dann empfehle ich euch ein Firewall Skript, das Beste was ihr finden könnt ist ConfigServer Security & Firewall – das Skript ist kostenlos, funktioniert tadellos und ist relativ einfach zu installieren und konfigurieren.
Logischerweise könnt ihr damit auch etwas gegen Slowloris unternehmen, sonst würde ich das ja nicht schreiben :)

Dazu setzt ihr folgenden Eintrag unter dem Punkt ‚Portflood‘ in der csf.conf:

PORTFLOOD = „80;tcp;20;5“

Das bedeutet, dass auf Port 80 eingehende TCP Verbindungen geloggt werden. Wenn mehr als 20 Verbindungen (per Quell IP) innerhalb von 5 Sekunden eingehen, dann wird die Quell IP für 5 Sekunden geblockt.

Diese Einstellung sollte den ’normalen‘ Webtraffik nicht beeinflussen, schützt aber sehr effektiv gegen Slowloris Angriffe.

Wenn du csf bereits vorher installiert hast und keine Portflood Einstellungen vorgenommen hast, dann kannst du das folgende Skript nutzen um auf der Shell die Einstellungen vornehmen zu können. Ist besonders hilfreich, wenn du mehr als einen Server updaten musst :)

cp -r /etc/csf/csf.conf /etc/csf/csf.conf.org
sed -i ’s/PORTFLOOD = „“/PORTFLOOD = „80;tcp;20;5″/g‘ /etc/csf/csf.conf/
etc/init.d/csf restart

dabei wird eine Sicherungskopie (csf.conf.org) erstellt und die Einstellung angepasst.

Amazon Cybermonday Flop

Ich vermute der Frust bei den meisten Leuten wird nun ziemlich groß sein.

Die Preise beim Cybermonday sind mehr als ok, aber leider ist es unmöglich einen der Artikel zu erhalten.
Ich habe es bewußt nicht mit einem der Top Artikel versucht sondern wollte einfach mal eine zweite  Unterhose kaufen :)

Um 14:00 Uhr war es so weit, ich war auf der Artikelseite und in einem anderen Browser auf der Übersichtsseite. Dann schlag 14:00 habe ich die Artikelseite neu geladen, dort war dann eine Box zu sehen ‚Jetzt als Blitzangebot erhältlich‘ – ich natürlich drauf geklickt. Man wird dann auf die Übersichtsseite des CyberMonday geleitet und um 14:00:15 sieht man dort dieses Bild:


Na schönen Dank auch, vermutlich gab es nur eine Hose für alle. Es waren aber auch alle anderen Artikel ausfverkauft, also ist das Ganze nur eine Frust PR Aktion.

Schade Amazon, hätte man besser machen können.

Update:

Scheint so, dass der Frust gegen Amazon und diese dämliche Aktion echt groß ist. In Facebook wird geschimpft und geheult, viele Schreiben Mails an den Verbraucherschutz (warum auch immer) und schlechten Artikelbewertungen welche sich auf den CyberMonday beziehen.

So wie es aussieht hatte Amazon z.B. von der Playstation 3 lediglich 40 Stück im Verkauf, das ist natürlich eine echt mickrige Anzahl bei dem Wirbel der im Vorfeld gemacht wurde. Ich kann auch nicht nachhalten warum Amazon das überhaupt so gemacht hat, irgendwie scheint mir das nur geeignet zu sein die Reputation zu zerstören.
Wenn man einige Kommentare dazu liest, dann gibt es wohl einige Nutzer die z.B. Ihre Prime Mitgliedschaften kündigen oder  Amazon ganz den Rücken kehren wollen.

Ich bin auch Prime Mitglied und bleibe es auch, denn alles in allem bin ich mit Amazon sehr zufrieden, die Preise stimmen im Prinzip auch und der Service ist top. Ich glaube Amazon hat sich damit einen Bärendienst geleistet.

Hier ein Amazon Statement zur Aktion:

Liebe Kunden,

vielen Dank für euer Feedback. Wir verstehen, dass es sehr ärgerlich ist, sein gewünschtes Produkt, auf das man schon hingefiebert hat, nicht zu bekommen, weil es blitzschnell ausverkauft ist. Wir haben die Preise soweit gesenkt wie es ging – und wir haben so viele Produkte verfügbar gemacht, wie es uns möglich war. Aber mit vielen Zehntausenden Kunden, die die Cyber Monday Angebote schon jeweils in der ersten Sekunde wahrnehmen wollen, können wir nicht für jeden Kunden einen Artikel bereithalten – außer mit der MP3 Aktion, bei der die Mengen unbegrenzt waren. 

Einige von euch haben gesagt, dass sie lieber weniger hohe Rabatte in Kauf nähmen, wenn wir dann die Mengen weiter erhöhen könnten. Dies ist etwas, was wir ohnehin jeden Tag tun – zum Beispiel mit der aktuellen Winterstartverkaufsaktion, Restposten, Warehousedeals etc. All diese Angebote haben wir euch ebenfalls auf der Blitzangebote-Seite zusammengestellt, und vielleicht ist hier ja auch etwas Interessantes dabei.

Mit Cyber Monday wollen wir aber über diese tagesaktuellen Rabatte noch mal einen besonderen Nachlass gewähren – und solche Aktionen können wir nicht in unlimitierten Mengen anbieten. Deshalb kann sich leider immer nur eine begrenzte Anzahl Kunden über die Cyber Monday Deals freuen. 

Wir nehmen euer Feedback auf jeden Fall mit in die Planung des nächsten Cyber Mondays – und wir werden alles tun, um beim nächsten Mal noch mehr Produkte anzubieten!

Viele Grüße,

das Amazon-Team


Und hier noch ein nettes Posting eines Händlers:

also wir konnte bisher 4x fritzboxen, 8x powershots, 2x sony tv, 2x beamer 4x office und 6x alien erwischen.. 

ich verstehe nicht wo das problem ist? habt ihr nur einen browser offen? bin händler und wir sitzen hier zu zweit im office und haben gemeinsamm 48 webbrowser offen, kleines script was den mausklick generiert und das wars.. klappt super bisher 

auf die reduzierten preise lassen sich locker nochmal 20-30% 
draufschlagen und das ist ein netter gewinn. 

ja so funktionert das, und ja wir sind händler, und ja wir leben davon, ja wir zahlen steuern und ja unsere miete wird damit bezahlt? und nun? 

ist das unmoralisch weil wir intelligenter sind als der gro der leute? die sitzen da klicken auf kaufen und warten auf die aktualisierung..das ist ein lottosystem.. und die lose sind kostenlos. 

ist das jetzt verwerflich? ich finde nein.. wenn heutzutage jemand nicht mal ne ordentliche bewerbung schreiben kann bekommt er auch keinen job.. ist deswegen derjenige der eine erstellen kann der dumme? 

naja hier regen sich zuviele kinder auf wegen. 

naja wir haben jetzt noch bissel mehr als ne stunde zeit da werfen wir nochmal 4 rechner an um dann ordentlich bei der ps3 abzustauben und beim tomtom.. 

drückt uns die daumen!

Klar, wenn man das so macht – ich nenne dass jetzt mal Betrug  ungewünschte Nutzung der CyberMonday Funktionen, dann mag man glücklich geworden sein. Beim Rest der Leute gibt es nur Frust.