Tablet Archive

Hilfreiche Tools zur Font Auswahl für dein Blog

Das Problem kennt jeder – 20 Tausend Fonts auf dem PC – aber welchen soll ich für mein Blog / Webseite nehmen?

thingybob-fonts-wordle
Das Wichtigste am Anfang – man sollte einen Font wählen der bei den meisten Benutzern dann auch angezeigt werden kann – dazu muss der genutzte Font beim Seitenbesucher auf dem PC, Mac oder Tablet vorhanden sein, ansonsten wird der Font einfach ersetzt.
Mit einigen Fonts ist man quasi immer auf der sicheren Seite da diese mit dem Betriebssystem mitkommen und somit auf den meisten Computern vorhanden sein sollten. Eine Übersicht über den Verbreitungsgrad der verschiedenen Fonts findet ihr bei Webmasterpro.de – einen dieser Fonts wird man auf vielen Webseiten auch antreffen.

Es gibt noch einige andere Möglichkeiten wie man seinen Wunschfont für die Webseite nutzen kann ohne dass der Font auch beim Seitenbesucher installiert ist, dazu zählen cufón oder Google Web Fonts. Ich selbst nutze hier auf der Seite Google Web Fonts um meine Wunschtypografie zu erhalten.

Ein Problem bleibt bestehen – die Auswahl an Fonts – hier den passenden zu finden ist gar nicht so einfach. Mit den folgenden Tools kann man sich die Arbeit ein wenig erleichtern:

1. Typetester.org

thingybob-typetester
Hier kann man verschiedene Fonts miteinander vergleichen. Dazu hat man eine Liste mit verbreiteten Fonts oder man wählt einen der auf dem PC installierten Fonts für den Vergleich aus. Größe, Farbe, Spacing – alle diese Werte lassen sich beeinflussen.

2. STC Fontbrowser

thingybob-stc-font-browser
Mit dem STC Fontbrowser kann man sich eine Übersicht über die lokal installieren Fonts verschaffen und mit einem VorschauText verschiedene Fonts probieren. Vergleichen der Fonts geht allerdings nicht.

3. Google Web Fonts Preview

thingybob-google-web-fonts-preview
Mit diesem Tool kann man sich zum einen einen Probetext mit den verschiedenen Google Fonts ansehen und das Aussehen (Größe, Schatten etc.) beeinflussen, zum anderen gibt es direkt dann einen Code den man zur Nutzung dieses Fonts auf seinen Webseiten einbinden kann -> sehr praktisch!

Für Chrome Browser gibt es dann noch ein richtig gutes Addon – mit diesem kann man auf jeder Webseite austesten wie verschiedene Google Fonts auf der Seite aussehen würden.
Mit dem Google Font Previewer für Chrome lässt sich somit auf deinem bestehen Blog OHNE Veränderungen am Blog selbst die verschiedenen Fonts ansehen und somit lässt sich am Besten entscheiden welcher Font zum Design passt.
So habe ich das auch auf thingybob.de gemacht und letzten Endes den Font gefunden welchen ich derzeit nutze. Ich hatte eine Liste von ca. 15 Fonts erstellt welche mir gut gefallen haben, diese habe ich dann ‘live’ mit dem Addon ausprobiert und bin am Ende bei ‘Muli’ gelandet, mir gefällts :)

Zum integrieren von Google Fonts in WordPress nutze ich ein Premium Plug-In – mit Font Uploader geht die Integration Kinderleicht von der Hand. Das Plug-In kann auch mit Fonts umgehen die nicht von Google kommen, man kann seine eigenen Fonts hochladen und im Blog einbinden, funktioniert sogar mit Internet Explorer :)

    • Alle .otf, .ttf und .eot Font Dateien werden unterstützt
    • 100% Browser kompatibel
    • Kontrolliere jeden Aspekt der Fonts auf deiner WordPress Installation
    • Größen Kontrolle für alle Elemente
    • Kompatibel mit WordPress 2.6+
    • Google WebFont Support
    • Leicht zu nutzen
    • Erweiterte Funktionen für Nutzer mit html / CSS Wissen

Na, wenn das nichts ist…. Das Plug-In kostet 10 USD für eine Installation, das sollte erschwinglich sein, besonders wenn man bedenkt wie viel Arbeit es ab nimmt.

So, nun viel Glück auf der Suche nach ‘deinem’ Font und viel Spaß beim Einbau in deine Webseite

Webmasterpro.de Fontübersicht | cufón | Google Web Fonts | Typetester.org | STC Fontbrowser | Font uploader

Top 6 Mobile Themes und Plug-Ins für WordPress

Immer mehr User surfen mobil – mit Handy, iPad, Tablet PC – auch auf deinem Blog wirst du viele Besucher sehen welche mit einem mobilen Endgerät deine Seite besuchen. Daran ist logischerweise nix verkehrt, aber in der Regel ist die Auflösung dieser Geräte nicht wirklich kompatibel mit deinem WordPress Theme.
Bei thingbob.de habe ich z.B. eine Breite von 610 Pixel für den Textbereich, dass passt kaum auf ein Handydisplay. Dadurch wird es schwer die Seiten ordentlich zu lesen wenn man mit dem Handy auf die Seiten geht.

Diesen Zustand kann man relativ einfach beheben, man setzt für die mobilen Geräte ein anderes Theme ein – am Sinnvollsten eins welches auf die mobilen Geräte abgestimmt ist. Das kann man manuell machen, oder aber über ein Plug-In.
Heute möchte ich euch die Top 6 der Plug-Ins und Themes vorstellen um eure Seiten auch auf Handys gut zu präsentieren.

1. WPtouch Pro 2.1 (Premium) – Plug-In

thingybob-wptouchproMit WPTouch Pro 2.1 erhält man ein Premium Plug-In welches alles bietet was man für einen professionellen Mobilen Auftritt benötigt. Dieses kostenpflichtige Plug-In gibt es ab 39 USD für eine Seite bis zu 199 USD für unlimitierte Seiten. WPTouch Pro unterstützt alle Mobilen Geräte (inkl. iPad), kann mit WordPress 3.0 Menüs umgehen, man kann Child Themes anlegen (und somit seinen eigenen Look umsetzen), es gibt die Möglichkeit eigene Icons zu verwenden, das Plug-In ist Multilingual und und und.
Es gibt auch eine gratis Version (WPtouch 1.9) welcher einige Features fehlen. Ich habe auf thingybob.de mit der gratis Version angefangen, diese funktioniert schon richtig gut, aber ich habe mich dann entschlossen die Pro Version zu nutzen. Hier kann man doch wesentlich mehr konfigurieren.
Das Plug-In funktioniert auch mit Caching Plug-Ins – für W3 Total Cache gibt es für die Einrichtung auch eine ziemliche gute Anleitung.
WPTouch pro erhält von mir Heute Platz 1 und eine eindeutige Empfehlung

2.  WordPress Mobile Theme

thingybob-mobile-theme-wordpressWordPress Mobile Theme ist – wie der Name schon andeutet – ein Theme welches für mobile Geräte optimiert ist. Die Thumbnails werden bei diesem Theme automatisch generiert, man kann sich in den Theme Optionen eine Farbe auswählen und die Breite nach Wunsch einstellen.

Der klare Nachteil ist, dass man hierbei nur ein Theme erhält, also muss man sich um das Umschalten der Themes je nach Device selbst kümmern, bzw. man bietet gleich nur ein mobiles Theme an – ob man das möchte hängt natürlich von der Zielgruppe der Seite ab, für mich käme das nicht in Frage. Aber – das Theme ist gratis zu erhalten, jeder kann also selbst ausprobieren.

3. News Press Mobile Theme

thingybob-mobile-theme-nbblack

News Press Mobile Theme ist ein weiteres Theme – sieht schick aus, hat einige interessante Funktionen (iPhone Web Applikation, WordPress Suche, Ajax Kommentare, iPhone RSS Support, Google Ads integration …). Es gibt aber auch hier keine automatische Umschaltung zwischen normalen und mobile Theme – der User muss diese über einen Schalter auswählen.

4. Möbius Mobile Theme

thingybob-mobius-palmthingybob-mobius-iphonethingybob-mobius-blackberry
Mit dem Möbius Theme erhält man ein Theme für mobile Geräte welches auch mit einem normalen Theme kommt, die Seitendarstellung ist hier zwischen Desktop und mobilen Gerät stimmig (aber vorgegeben, man kann zwischen 3 verschiedenen Skins wählen). Das Theme ist Widget Ready, kann Twitter und Facebook Icons zeigen und läuft mit den meisten (mobilen) Browsern zusammen.

5. SOFA iBloggr Premium Theme

thingybob-sofa-ibloggr
Ein weiteres schickes Theme ist das SOFA iBloggr Theme ein Premium Theme welches mit 15 USD zu Buche schlägt. Dieses Theme ist für iPhone und iPod geschrieben worden, läuft natürlich auch auf anderen Geräten, aber auch hier gibt es keine automatische Umschaltung je nach Client der vom Besucher verwendet wird.

6. WP Mobile Detector – Premium Plugin

thingybob-wp-mobile-detector
Zum Schluss noch ein Plug-In (Premium) – WP Mobile Detector – ein 35 USD Plug-In mit einem mobilen Theme. Hier erfolgt wieder die Erkennung der mobilen Geräte automatisiert, diese Besucher erhalten das mobile Theme verpasst. Es lassen sich Plug-In typisch verschiedene Einstellungen konfigurieren, man kann z.B. andere Plugins abschalten wenn ein mobiles Gerät zum Besuch der Seite genutzt wurde. Das ist sehr hilfreich, z.B. konnte ich auf meiner Seite das ‘Follow me’ Plugin Abschalten was auf dem iPhone schon die Hälfte des Bildschirms eingenommen hatte. Geht bei WPtouch Pro im Übrigen auch. WP Mobile Detector kann nix was WPTouch nicht auch kann, der Preis ist fast der Gleiche, daher meine Empfehlung immer noch zu WPtouch – wenn man denn überhaupt Geld in ein Plug-In investieren möchte. 

WPtouch | WordPress Mobile Theme | News Press | Möbius | iBloggr | WP Mobile Detector

Motorola Xoom bei Amazon jetzt vorbestellbar

Noch ist es nicht erschienen, aber bald wird es kommen – das Motorola Xoom, seines Zeichens ein 10,1 Zoll (darf man noch Zoll schreiben?) Tablet mit Adroid 3.0 Betriebssystem. Ist ein Gerät was mir von den Daten her auch sehr zusagen würde, aber für 599.- ohne UMTS…. hm, dann wohl doch lieber ein iPad

 

motorola-xoom

Wie dem auch sei, das Xoom ist ab sofort bei Amazon.de vorbestellbar – kostet derzeit wie gesagt 599.- EUR und kommt mit folgenden technischen Daten:

  • 25,7 cm (10,1 Zoll) Touchscreen und Android 3.0 Betriebssystem
  • al Core Prozessor, und Adobe Flash für Webseiten-Ansicht
  • 5 Megapixel Kamera für hochauflösende Fotos und HD-Videos in 750p
  • 32 GB interner Speicher, Wireless Lan, HDMI-Ausgang
  • 336 Stunden Standby Zeit, bis zu 10 Stunden Standby bei Nutzung des Internets und der Videofunktion

Amazon Produktlink | Motorola Produktlink

Dell Streak 7 ab sofort zu erhalten!

Ab sofort auch in Deutschland zu erhalten ist das Dell Streak 7, ein 7” (17,78cm) großes Android Tablet. Dell Streak 7 Media Tablet - 4G 7-Zoll-Tablet-PC mit Android 2.2

Das Streak 7 verfügt über einen NVIDIA® Tegra™ 2 Mobilprozessor und läuft mit Android 2.2, verfügt über 2 Kameras und 16GB internen Speicher (um bis zu 32GB erweiterbar mittels SD- , MMC-, SHDC Speichersteckplatz). Für Internetnutzung ist ein Wireless Lan 802.11 b/g/n Adapter eingebaut, Unterstützung für UMTS gibt es nicht*. Das 454g leichte Gerät verfügt über GPS und Bluetooth.

Das Gerät kostet in der jetzt angebotenen Version 379.- EUR und liegt damit im preislichen Rahmen von vergleichbaren Geräten. Wenn ich das richtig verstehe, dann wird sich das Gerät auf Android 3 updaten lassen können.

Ich habe letztens ein 7” Android Gerät getestet und finde die Dinger charmant, aber ich würde doch ein 10” Gerät bevorzugen, diese sind ja auch nicht wirklich viel teurer wenn man nicht gerade das Top iPad Modell nimmt. 

Ich werde mal versuchen bei Dell ein Demo Gerät zu erhalten um einen Testbericht geben zu können.

*In der Bestellübersicht wird auf ein 4G Modell hingewiesen, dieses konnte ich auf den Dell Shop Seiten allerdings nicht finden, ich vermute mal, dass dieses in Kürze erst verfügbar sein wird.

BlogDesk Offline Editor

Ich nutze ja wie geschrieben derzeit den Microsoft Live Writer um meine Posts zu schreiben.

Ich bin natürlich immer auch auf der Suche nach Alternativen und schreiben diesen Post hier gerade mit BlogDesk.
Die Installation war Problemlos, der Download nur wenige MB groß. Auf der Webseite gibt es keine Portable Version (allerdings soll es wohl möglich sein eine solche selbst zu erstellen).

blogdesk

Die Software kostet nix und wird in Blogging Kreisen sehr hoch gehalten – als das ultimative Tool für das Offline Bloggen.

Nach dem Starten präsentiert sich Blogdesk (im Vergleiche zu Live Writer) sehr spartanisch aber aufgeräumt – das Anlegen seines ersten Blogs startet auch nicht automatisch nach dem Erststart – ich habe zunächst danach suchen müssen. Der WIzard dann ist aber selbst erklärend.

Was auf den ersten Blick fehlt ist die Darstellung im meinem Blog Design – hier punktet LiveWriter ganz dick. Außerdem sind wirklich nur mehr oder weniger die Grundfunktionen vorhanden, gegenüber LiveWriter vermisse ich eine ganze Menge an Features (verlinken von alten Beiträgen, WYSIWYG Bearbeitung von Bildern, Einfügen von Videos, Erstellen von Galerien…). Aber es fehlen auch so popelige Dinge wie Fontauswahl.

Es gibt auch keine Möglichkeit den Funktionsumfang zu erweitern (Plug-Ins) – aber möglicherweise benötigt man natürlich davon gar nichts, dann ist BlodDesk sicherlich eine wertige Software für das Offline Bloggen.

Was mir noch aufgefallen ist, ich habe keine Rechtschreibprüfung während der Eingabe, ich schätze diese sehr, und meine manuelle Rechtschreibprüfung sah so aus:

blogdesk2

Zumindest das Wort sollte doch bekannt sein :)

Anyways, die Software ist ansonsten einfach zu bedienen und ich denke, wenn es direkt eine portable Version gäbe, dann wäre diese genau das Richtige um es auf das Tablet zu schmeißen und aus dem Biergarten zu bloggen. So bleibe ich – auch in Ermangelung eines Tablets – beim LiveWriter, genieße die Sonne im Biergarten und blogge danach.

Update: Nach dem Posten habe ich festgestellt, dass mir außerdem noch folgende Sachen fehlen:
– Nutzung der Thickbox – also Verlinken der eingebundenen Fotos auf die original (große) Version
– Ich kann keine Seiten sondern nur Posts erstellen
– Tags erstellen ist umständlich