Dropbox Archive

Chrome Erweiterung: Cloud Save

Heute möchte ich einmal eine praktische Google Chrome Erweiterung vorstellen. Mit Cloud Save kann man Webseiten Elemente (Bilder, Dateien etc) ganz einfach über einen Rechtsklick zu einem Cloud Anbieter hochladen.

Unterstützt werden verschiedene Cloud Anbieter, unter anderem Google+/Picasa, Google Docs, Dropbox, Amazon Cloud, Box.net und Flickr. Man muss für die jeweiligen Dienste dann den Zugriff gewähren und schon landen die Dateien dann in der Cloud. Von dort kann man sie wie gewohnt herunterladen, synchronisieren oder z.B. in sein Blog einbinden.

Wie ich finde ist das eine ziemlich praktische Angelegenheit, besonders wenn man Bilder aus Picasa in seinen Blog nutzen möchte und diese dann direkt von dort einbinden kann.

FTPbox – deine eigene Dropbox

Dropbox kennen die meisten von euch – etliche nutzen die Software auch um Ihre Daten zwischen verschiedenen Clients und Computern zu synchronisieren. Deine Daten liegen in der Cloud – was ja schick ist, aber bei einigen auch Kopfschmerzen und Sicherheitsbedenken auslöst.

Mit FTPbox gibt es jetzt ein neues Tool (derzeit in Beta) was es ermöglicht eine Dropbox ähnliche Funktionalität per FTP zu realisieren.
Dazu braucht man zum einen einen FTP Server und zum anderen die FTPbox Software. Diese ist eine kleine Exe Datei welche man auf seinem PC ausführt.

thingybob-ftpbox-1

Im ersten Schritt muss man einen FTP Account definieren, dazu gibt man die Login Daten für den FTP Server entsprechend ein.

thingybob-ftpbox-2

Danach wählt man auf dem Server ein Verzeichnis aus welches die zu synchronisierenden Daten erhalten soll. Außerdem noch einen lokalen Ordner in den man dann die Daten reinspeichert welche man gerne synchronisieren möchte.

Das war schon die komplette Installation und die Files im Lokalen Ordner werden ab sofort mit dem FTP Server abgeglichen. Natürlich muss man die Software noch auf den anderen Clients installieren mit denen man Daten synchronisieren möchte.

FTPbox ist derzeit noch in Beta, funktioniert in meinem Test aber Einwandfrei, man sollte darauf achten, dass man auf dem FTP Server vor der Installation einen eigenen Ordner anlegt, und diesen dann für FTPbox auswählt, damit es kein Durcheinander gibt.

In der Beta unterstützt die FTPbox nur FTP – als nächstes Feature soll dann auhc SFTP unterstützt werden was natürlich schick wäre.

Fazit: Wenn man einen eigenen FTP Server besitzt, dann sollte man das Tool auf jeden Fall im Auge behalten. Als ‘private’ Alternative zu Dropbox scheint FTPbox sehr geeignet zu sein.

Dropbox | FTPbox | Direkter Download

Dropbox Experimentelles Update 1.2.0 – stopft Sicherheitsloch

thingybob-dropbox-logoIn Dropbox, einer sehr beliebten Cloud Speicher und Synchronisierungssoftware gibt es ein ‘Sicherheitsloch’ – ich bewerte das mal als minderschlimm, war mir nicht mal eine Meldung wert. Auf jeden Fall gibt es jetzt ein experimentelles Update (Version 1.2.0) welches unter anderem dieses Sicherheitsloch stopft. Mit diesem Update wird das Datenbank Format geändert um den lokalen Zugriff auf Sicherheitsrelevante Informationen zu unterbinden.

Vor dem Installieren der experimentellen Version soll man ein Backup seiner Dropbox anlegen.

Mehr Informationen zum Update gibt es im Dropbox Forum – die Downloads der verschiedenen Versionen verlinken ich hier mal zum direkten Download:

Windows: http://dl-web.dropbox.com/u/17/Dropbox%201.2.0.exe
Mac OS X: http://dl-web.dropbox.com/u/17/Dropbox%201.2.0.dmg
Linux x86_64: http://dl-web.dropbox.com/u/17/dropbox-lnx.x86_64-1.2.0.tar.gz
Linux x86: http://dl-web.dropbox.com/u/17/dropbox-lnx.x86-1.2.0.tar.gz

Installation natürlich auf eigenes Risiko!

Top 11 der Must have WordPress Plug-Ins

WordPress ist eine feine Sache, super Software zum Verwalten eines oder mehrerer Blogs. Ein besonderes Merkmal ist die Erweiterbarkeit mit Plug-Ins. Davon gibt es etliche bei WordPress.org (derzeit 14156 Stück) – einige davon sind echte Must Haves für jedes Blog.

Ich liste hier meine Top Liste der nützlichsten WordPress Plug-Ins die in keinem Blog fehlen sollten und die ich in allen meinen Blogs installiert habe.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir in den Kommentaren hinterlassen würdet welche Plug-Ins ihr für wichtig und ‘Must have’ haltet. Es gibt so viele Plug-Ins, dass man die ein oder andere Perle sehr schnell übersieht.

Hier meine Top 11 Liste:

1. Antispam Bee – Das WordPress Plug-In gegen SPAM Kommentare

wordpress-plugins-antispambee

Dieses Plug-In verhindert zuverlässig den lästigen Spam in deinem Blog. Es ist eine Entwicklung von Sergej Müller der auch für einige andere Interessanten Plug-Ins verantwortlich zeichnet. Antispam Bee hat viele Vorteile gegenüber anderen Antispam Plug-Ins, exemplarisch ist hier der Platzhirsch Akismet genannt, hier eine Übersicht zwischen den Plug-Ins (Quelle: Antispambee Webseite):

Akismet Antispam Bee
Kostenlose Nutzung Nein Ja
Keine Speicherung der Daten im Ausland Nein Ja
Anonyme Nutzung ohne externe Listen Nein Ja
Keine Registrierung notwendig Nein Ja
Prüfung von Trackbacks Nein Ja
Benachrichtigung bei neuem Spam Nein Ja

 

Obwohl das Hersteller Angaben sind muss ich sagen, dass es noch wesentlich mehr Vorteile gibt. Kurz gesagt, Antispam Bee funktioniert einfach einfach. Punkt.

2. BackWPup – Datensicherung von WordPress Installationen

wordpress-plugins-backwpup

Datensicherung ist das a und o deiner WordPress Installation. Besonders wichtig ist, dass die Sicherung auf ein anderes System erfolgen kann, so sollte man sichern wenn man wirklich im Notfall noch etwas zur Hand haben möchte. BackWPup erstellt Backups der Installation, man kann anfangen bei Datenbank Backups – aber man kann auch Dateien, Themes und Plug-Ins sichern, hier hat man die Wahl was alles gesichert werden soll.

Sicherungen können lokal angelegt werden, aber auch auf entfernte System geschrieben werden – hier stehen etliche Systeme zur Auswahl, darunter FTP Server, Amazon S3, Microsoft Azure, Rackspacecloud oder Dropbox.

Das ist sehr praktisch besonders weil sich mehrere Jobs anlegen lassen. So lasse ich meine Datenbank auf Amazon S3 schreiben, die Files (ohne Themes und Plugins) auf einen anderen FTP Server.

3. German Slugs

Sehr schmales Plug-In, macht auch nicht viel, ist aber für ein Deutsches Blog sehr wichtig. Wenn man im Titel Umlaute verwendet, dann ersetzt dieses Plug-In im Slug (PostURL) die Umlaute – aus ä wird dann ae, aus ß wird ss etc.

4. Google (XML) Sitemap Generator

Mit diesem Plugin erstellt man eine XML Sitemap seiner WordPress Installation. Diese kann man dann für Google, ask.com, Yahoo und Bing nutzen. Der Vorteil ist, dass die Suchmaschinen eine Sitemap erhalten welche sie direkt verwenden können. Schnell Indizierung der neuen Posts und Seiten ist damit kein Problem mehr.

5. No Self Pings

Ein weiteres ziemlich kleine Plug-In was dennoch sehr nützlich ist. Es verhindert, dass man seine eigenen Posts pingt, das sieht doch irgendwie ziemlich dämlich aus wenn man in den Posts dann Trackbacks zu seinem eigenen Blog findet. Angeblich mag Google das auch nicht wirklich.

6. Simple Tags

wordpress-plugins-simpletags

Dieses Plug-In liefert nicht nur einfach Tags, es kann noch viel mehr, zum Beispiel Related Posts, Tag Cloud fürs Blog, Tags für den aktuellen Beitrag und und. Man kann auch per verschiedener APIs bei Tag Diensten suchen, nutze ich persönlich allerdings nicht. Aber mit Simple Tags kann man schnell und einfach mehrere Zwecke erschlagen.

7. Smart 404

Smart 404 kann Fehleingaben der User in URLs korrigieren und die Besucher auf das richtige Post schicken. Funktioniert nicht immer, aber in den meisten Fällen landet man auf dem korrekten Post selbst wenn man sich vertippt hat. Das ist schicker als die schönste 404 Seite, keine Frage

8. Tiny MCE Advanced

Mit diesem Plug-In wird der WYSIWYG Editor in WordPress erweitert, man kann Font Größe und Familie wählen, Tabellen anlegen und editieren, Suchen und Ersetzen bei der Eingabe und und und.

9. WP-Slimbox 2

Zu Lightboxen kann man geteilter Meinung sein, einige halten sie für überflüssig, ich finde sie immer noch sehr schick, wenn sie denn gut funktionieren. Auch sehr wichtig ist, dass so eine Lightbox klein ist und nicht 400kb Javascript mitbringen (einie Lightbox Plug-Ins machen genau das). Slimbox 2 ist eine sehr schlanke Lightbox, bringt kaum Javascript mit uns nutzt jQuery Framework was bei eurer WP-Installation höchst vermutlich eh enthalten ist. Ich hatte vorher andere Lightboxen genutzt, aber Slimbox 2 ist eindeutig meine derzeitige Empfehlung.

10. WP-SEO (paid)

wpSEO optimiert Blogs für Suchmaschinen - automatisch und effizient.

WP-Seo ist das einzige hier vorgestellte Plug-In welches kostenpflichtig ist. Programmiert wurde es von Sergej Müller, der auch oben für Antispam Bee Entwickler ist. Ab 19,99 EUR erhält man ein Deutsches Plug-In welches sich um die SEO Belange des Blogs kümmert – und zwar sehr gut und effizient. Es gibt auch kostenfreie Plug-Ins welche das Gleiche leisten, aber ich habe mich dann doch entschieden wp-seo zu kaufen, es funktioniert einfach und ist selbst für nicht SEO Profis leicht zu verstehen und zu konfigurieren. Letzen Endes sind 20.- EUR wesentlich weniger als einen SEO Profi zu beauftragen.

11. W3 Total Cache

Last but not least: w3 Total Cache – das Plug-In zum Beschleunigen deines Blogs. Ich habe ausführlich darüber geschrieben, daher hier nur die Empfehlung und der Link zu meinem Post

Dropbox Software Update

dropbox

Dropbox ist ein Dienst mit dem ihr Dateien und Fotos zwischen verschiedenen Devices (PC, Mac, iPhone etc) teilen und synchronisieren könnt. Fotos könnt ihr auch noch freigeben und die ersten 2GB sind kostenlos erhältlich.

Ab sofort könnt ihr ein Update für euren Dropboxclient herunter laden. Es handelt sich um einen Release Candidat – also noch nicht die endgültige Version, aber die Version springt über 1 sollte als das Beta Stadium damit verlassen.

Ein Announcement findet man im Dropbox Forum – ein (kurzes) Changelog findet sich dort ebenso.

Die Software kann man herunterladen über die folgenden Links:

Windows: http://dl-web.dropbox.com/u/17/Dropbox%201.0.7.exe
Mac OS X: http://dl-web.dropbox.com/u/17/Dropbox%201.0.7.dmg
Linux x86_64: http://dl-web.dropbox.com/u/17/dropbox-lnx.x86_64-1.0.7.tar.gz
Linux x86: http://dl-web.dropbox.com/u/17/dropbox-lnx.x86-1.0.7.tar.gz

Wenn ihr noch keinen Dropbox Account besitzt, dann am Besten direkt anmelden!